Seifenblasen... 

Beschreibung


Eine Entdeckung der Möglichkeit zum Schreiben von "Zettelchen" für mich und andere
.....

"A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

18.11.2017

Freitag, blauer Himmel, Nachtrag zum Fotostacking, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute gab es endlich mal wieder einen Himmel, den es sich zu fotografieren lohnte.

            Blauer Himmel und weiße Wolken...


Das Wetter war während des ganzen Tages sehr schön.
.....

Als Nachtrag zum Stackingfoto von gestern wollte ich heute noch zeigen, aus welchen Zwischenstufen das Bild besteht.

Zunächst mal eine Angabe zu meiner Kamera und zum verwendeten Objektiv.

Meine Kamera ist eine:
Nikon D90 SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live-View, HD-Videofunktion) Kit inkl. 18-105mm 1:3,5-5,6G VR Objektiv (bildstab.)

Das Objektiv bei der Aufnahme ist ein:
Nikon AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR Objektiv (62mm Filtergewinde, bildstabilisiert)

Dies ist ein Makro-Objektiv mit einer Festbrennweite. Das heißt, es hat keine Zoom-Funktion.
Der Abstand zum Motiv muss also durch entsprechende Entfernung selbst bestimmt werden.

Ich hatte 12 Aufnahmen mit dem Makro-Objektiv mit einer schrittweisen manuellen Scharfstellung in Schritten von ca. 2 mm von vorne nach hinten gemacht.



            Bild 1

            Bild 2

            Bild 3

            Bild 4

            Bild 5

            Bild 6

            Bild 7

            Bild 8

            Bild 9

            Bild 10

            Bild 11

            Bild 12


Die Einstellung an der Kamera war: ISO 100, Blende F/3.5, Belichtungszeit 1/4 Sek., Brennweite 105 mm.

Ich hatte ein Stativ benutzt und die Kamera auf Spiegelvorauslösung gestellt (eine Se­kunde).

Da mein normales Stativ relativ leicht und entsprechend trittempfindlich ist, ist dabei eine Spiegelvorauslösung sehr ratsam, denn durch das Hochklappen des Spiegels vor der Aufnahme gibt es eine minimale Erschütterung der Kamera und bei 1/4 Sekunde Belichtungszeit würde sich die Bewegung als leichter 'Verwackler' bemerkbar machen. Durch die Spiegelvorauslösung wird der Spiegel zunächst hochgeklappt und erst nach einer Sekunde, wenn die Kamera mit dem relativ schweren Makro-Objektiv zur Ruhe gekommen ist, wird die Belichtung ausgelöst.

Und hier ist noch einmal das Endresultat nach dem Fotostacking aller 12 Fotos.

            Walnuss...


Ich hatte das Bild für die richtige Darstellung am Computerbildschirm noch ein wenig nachbearbeitet.

Das Ergebnis des Fotostacking hatte ich ja >>>gestern<<< schon gezeigt.

Zu dem Programm CombineZP, womit Stackingfotos gemacht werden können und was ich auch hier verwendet habe, hatte ich im April diesen Jahres schon einmal einen >>>Eintrag hier auf dem Blog<<< gemacht.
(Dort sind auch die Links zum Herunterladen des Programms und der deutschen Be­die­nungs­an­leitung zu finden.)

Mir kam heute noch die Idee, aus den 12 Fotos eine animierte GIF-Datei zu machen, sozusagen als 'Kamerafahrt' nach hinten und wieder nach vorne.

            'Fahrt' durch die Walnuss


Auch diese GIF-Datei habe ich als OnMouseOver-Bild bearbeitet und hier hochgeladen. :)
.....

So, Freitag,- Zwiebelkuchentag...^^

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

17.11.2017

Bildbearbeitungen, ein Stackingfoto und die photoTAN

Heute habe ich unter anderem mit Bildbearbeitungen weitergemacht.

Und ich hatte überhaupt mal wieder Lust, ein Foto hier hochzuladen.
Daher habe ich heute Abend ein Stackingfoto von einer Walnuss gemacht (die ich an­schließend 'verkimmelt' habe^^).

            Walnuss...


Außerdem kam mir spontan diese Idee auch, weil ich das Innere der Walnuss zus­am­men­hän­gend und unbeschadet herausbekommen hatte. :)
.....

Bei einer anderen Bank habe ich jetzt auch das photoTAN-Verfahren aktiviert. Es bot sich an, weil ich das gleiche Lesegerät dafür verwenden kann, was ich mir zugelegt hatte.
Der Aktivierungsbrief kam vor einigen Tagen schon an, aber heute erst habe ich die photoTAN aktiviert.

Bei und von dieser Bank war allerdings bisher keine Information gekommen, dass das alte Verfahren mit den TAN-Listen abgeschafft werden soll...
Allmählich frage ich mich auch, ob diese Information von der anderen Bank überhaupt generell stimmt.

16.11.2017

Verlosung und weitere Krönchen

Heute Abend gab es wieder eine Verlosung für das bedingungslose Grundeinkommen.
Aber leider waren meine Zahlen nicht dabei.

Zur weiteren Fotosichtung meiner eigenen Fotos war ich heute gar nicht gekommen.

Ich habe nämlich an zusätzlichen Krönchen für mich gearbeitet.^^
Das heißt, ich habe mich weiter mit der Bearbeitung von Bildern von den anderen hier befasst. :)

15.11.2017

Fotosichtung und mehrere Krönchen

Heute war ich pausenlos für die Damen hier unterwegs und habe bereits mehrere Krön­chen auf meinem Haupt gesammelt.^^

Na gut,- also nicht nur. Für mich habe ich auch noch mit der Fotosichtung weiter­ge­macht.
.....

Bei den Nachrichten waren heute so ein paar Sachen dabei, zu deren 'Lösung' so ein paar wirklich bescheuerte Lösungen von angeblichen 'Experten' vorgeschlagen wurden.
Wenn so etwas vorschnell durchgesetzt würde, würde in ein paar Jahren jeder auf­schrei­en, wie so etwas beschlossen werden konnte und wer da nicht aufgepasst hat...

14.11.2017

Fotosichtung, ein Ordnungsprogramm und das Schürfen in der Tiefe

Heute habe ich weiter Fotos und Bilder gesichtet.

Dazu habe ich mir gestern am späten Abend noch eine 'Unterstützung' geholt.
Ich erinnerte mich nämlich an das Picasa-Programm, eine Art Bibliotheksprogramm, mit dem man alle Bilder auf dem Computer in Alben erfassen kann.
Picasa war früher auch als Dienst von Google für die Bilder auf dem Blog verwendet wor­­den. Dieser Dienst wurde dann aber irgendwann eingestellt.

Normalerweise mag ich solche Programme nicht, denn je nach ihrer Arbeitsweise schaf­fen sie im Grunde genommen gar keinen besseren Überblick, wo etwas zu finden ist.
Im Gegenteil, durch solche Programme verliert man nur zu leicht den eigenen Überblick über die selbst aufgebaute Ordnungsstruktur bei der Anlage von Ordnern im Datei-Ex­plo­rer, und man vergisst, was man ursprünglich wo gespeichert hat.

Daher archiviere ich meine Fotos in einem eigenen Ordnungssystem im Datei-Ex­plorer, wo ich sehr schnell Bilder wiederfinden kann, die ich suche.

Aber Picasa hat trotzdem doch wirklich fantastische Anwendungsmöglichkeiten.

1. Das Programm fördert aus der Tiefe der Festplatte oder Festplatten Bilder zutage, die man inzwischen völlig aus dem Auge verloren hat.
Solche Bilder sind ja in Ordnern gespeichert, und wenn sie nicht gezielt hervorgeholt wer­den sollen, wird leicht vergessen, dass sie überhaupt auf der aktuellen Festplatte un­­ter­­ge­­bracht sind.
Durch das Programm werden sie aber direkt sichtbar gemacht, ohne dass man selbst die­se Ord­ner aufsucht. Sie kommen dadurch wieder in Erinnerung.

2. Es besteht die Möglichkeit, Fotos und Bilder mit Schlagworten zu versehen,- oder 'Tags', 'Labels', 'Keywords' oder wie immer man das nennen mag.

Auf dem Win XP Computer hatte ich das Programm auch, und ca. die Hälfte aller meiner Fotos, die bis dahin auf dem Computer und der externen Platte untergebracht waren, hatte ich bereits mit Schlüsselworten versehen mit dem Ziel, damit leichter Bilder zu­sam­men­stel­len zu können, die mit diesem Schlüsselwort versehen waren. Z.B. "Son­nen­unter­gang" oder "Vollmond" usw.

Diese Arbeit, die ich da hineingesteckt hatte, war noch lange nicht abgeschlossen, als der XP-Computer seinen Geist aufgab und ich zu einem neuen Computer, dem Vista-System, wechseln musste.
Und bei meinem Notebook mit Win XP, wo ich das Programm auch in Benutzung hatte, war kurz darauf auch die Festplatte kaputtgegangen und alle Daten waren nicht mehr zugänglich.

Danach hatte ich keinen Nerv mehr, mir eine solche Arbeit noch einmal neu zu machen. Also hatte ich das Programm nie wieder auf den nachfolgenden Computern installiert.

Aber wie gesagt, gestern erinnerte ich mich an das Programm und ich habe mir die In­stal­la­tions­datei noch einmal neu heruntergeladen und das Programm auf dem Note­book und dem PC installiert.

Und heute habe ich auch schon eine Menge Personenaufnahmen 'getagged', also mit ihrem Namen als 'Tag' bzw. Schlüsselwort versehen.

(Ich fand es damals übrigens schon sehr erstaunlich, wie weit die Entwicklung der Al­go­rithmen zur Gesichtserkennung schon fortgeschritten waren, dass sie in normalen An­wen­­dungs­­pro­grammen eingebaut wurden.)

13.11.2017

Fotos, Martinssinger und der Wochenstart

Ich habe heute eine Menge Fotos gesichtet und zusammengestellt. Und ich bin auch noch nicht damit fertig.
Ob dabei etwas für ein Projekt herumkommt, was ich so im Kopf habe, weiß ich noch nicht.
.....

Am Vorabend waren noch einmal ganz viele Martinssinger bei uns vorbeigekommen, nachdem gestern überhaupt keine Kinder da waren.
.....

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart. :)

12.11.2017

AVG und das nächste Jahrhundert

Gestern und heute kam auf dem Notebook und auf dem PC von AVG, meinem Anti­viren­pro­gramm, die Meldung, dass das Programm aktualisiert werden müsse.

Meistens werden beim Aktualisieren im Untergrund nur die neuesten Virendefinitionen geladen. Davon bekommt man in der Regel gar nichts mit.
Ab und zu gibt es jedoch auch größere Aktualisierungen und Updates des Programms. Und danach muss der Computer neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.

In solchen Fällen kommt nach der Aktualisierung die Meldung mit der Aufforderung, den Computer jetzt neu zu starten.

Falls es gerade unpassend ist, weil man noch mitten in der Arbeit ist, hat man die Mög­lich­keit, den Neustart zu verschieben und zu bestimmten Zeitpunkten erneut er­in­nert zu werden.
Aus einer Liste kann man dann die gewünschten Zeitspannen auswählen, z.B. „10 Mi­nu­ten“, „20 Minuten“, „1 Stunde“ usw.

Bisher hieß der letzte Punkt: „nie“.
Diesen Punkt habe ich meistens gewählt und habe dann einen Neustart erst dann durch­­ge­­führt, wenn es für mich am passendsten war.

Aber jetzt haben sie die letzten drei Punkte erneuert. Sie heißen jetzt:
„morgen“,
„nächste Woche“,
„im nächsten Jahrhundert“.

Da muss ein lustiger Vogel mit Humor mitgewirkt haben. :D
Ich finde es jedenfalls voll gelungen.^^

11.11.2017

Freitag, die Martinssinger, Zwiebelkuchen und das Wochenende

Heute waren bei uns die Martinssinger unterwegs.

Das ist immer sehr niedlich, wie begeistert die dünnen Kinderstimmchen über die Straße tönen.

Und manchmal brummt ein Papa zur Unterstützung mit und macht den Kleinen Mut, sich zu trauen, ein bisschen mehr aus sich herauszugehen.^^
.....

Freitag,- Zwiebelkuchentag...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :)

10.11.2017

Der 9. November und ein Geburtstag

Heute hätte meine Mutter, die 2012 gestorben ist, Geburtstag gehabt.

Zum schicksalsträchtigen Datum selbst möchte ich heute gar nichts schreiben. Das habe ich in den vergangenen Jahren an unterschiedlichen Stellen schon getan.

>>>2011<<<

>>>2012<<<

>>>2013<<<

>>>2014<<<

>>>2015<<<

>>>2016<<<

Es ist jedenfalls ein Datum, was auch ohne persönliche Einbeziehung für jeden eine große Bedeutung für sein Leben hat.

Die Diskussion bei Maybrit Illner im ZDF heute Abend war jedenfalls sehr interessant und sehr gut und informativ.

Und entgegen aller Vorbehalte, die ich normalerweise gegen Lanz und seine Talkshows habe, die heutige Dokumentation von ihm finde ich sehr gut.

Ach du Sch... Was freue ich mich gerade auf Freitag und das Wochenende! :D

09.11.2017

Excel und die Formeln

Bei einer Exceltabelle habe ich heute die Auswertung der Daten um eine zusätzliche An­zei­ge erweitert.
Und zwar geht es um die Anzeige des jeweiligen Rangs innerhalb einer Wertereihe.
Das war ein ganz schön kompliziertes Gefummel, wenn gleichzeitig auch noch indirekte Zellbezüge verwendet werden sollen.

Zum Glück hatte ich eine solche Auswertung bereits in einer anderen Tabelle mal ent­wickelt und eingebaut, und ich musste jetzt in der Hauptsache nur die Zellen und Zell­be­züge ent­spre­chend anpassen.
Aber auch das hat eine Weile gedauert, bis alles so war, wie ich es haben wollte, denn zu­sätzlich waren auch noch einige andere Dinge dabei zu berücksichtigen, für die ich die Formeln noch grundsätzlich über Bedingungen anpassen musste.

Und ich habe auch die bedingten Formatierungen bestimmter Datenreihen noch einmal erweitert, sodass ich manche Dinge jetzt optisch noch differenzierter angezeigt be­komme.
...